über
datum

Tätigkeitsbericht 2013
und Ausblick
mehr>>

Historischer Reichtum - institutionelle Schwäche

1981 gründeten Lananer Bürger einen „Museumsverein“, dessen Ziel und Zweck das „Sammeln und Bewahren heimischen Kulturgutes bzw. Volksgutes“ (Vereinsstatuten) war und ist. Nach den massiven sozialen und wirtschaftlichen Umwälzungen, welche im 20. Jahrhun­dert in immer schnellerem Tempo schriftliche, bildliche und gegenständliche Quellen bedrohten, galt es „zu retten, was noch zu retten ist“. Gemäß dem da­maligen Konzept eines Heimat- und später eines auf den Südtiroler Obstbau spezialisierten Museums entstand ein beachtlicher Querschnitt aus bäuerlichem, handwerkli­chem und volkskundlichem Kulturschaffen der letzten 150 bis 200 Jahre.
Die vorhandene räumliche, finanzielle und personelle Struktur des Vereins und des 1990 zum Südtiroler Obstbaumuseum adaptierten Ansitzes Larchgut in Nie­derlana ließen aber eine intensive Sammlungs-, Dokumentations- oder gar Beratungstätigkeit selten zu.


Eine Initiative zur Erhaltung und Erforschung des Kulturgutes

Hauptsächlich die Inventarisierung verschiedenster Privatarchive, deren Unterbringung und Benutzung sowie die Übernahme von Nachlässen und die ver­stärkt sich stellende Frage einer Anlaufstelle für Bedürfnisse im Bereich der Kul­turgüter innerhalb der Großgemeinde Lana in den letzten Jahren, waren Grund genug, Archiv.Lana ins Leben zu rufen.
Der „Museumsverein“, seit 1997/98 Verein „Südtiroler Obstbaumuseum“, verfolgt im Sinne seines statutarischen Auftrages des „Sam­melns und Bewahrens“ und im Hinblick auf die Initiative Archiv.Lana folgende Ziele:

  • Die Sammlung von Dokumenten und Materialien zur Geschichte von Lana und Umgebung.
  • Die Betreuung und die Dokumentation von Kulturgütern.
  • Die Erschließung der Kulturgüter für die Nutzung zur Erforschung der Lokalgeschichte.
  • Eine kostenlose Kulturgüterberatung.
  • Vor-Ort-Intervention bei gefährdetem Kulturgut.

Ein wesentliches, längerfristig zu erreichendes Ziel ist die öffentliche Präsenz des Vereins als „Kompetenzstelle“ und die damit beabsichtigte Erweiterung zu einem „Kulturgüterverein“.

Bisher nutzt Archiv.Lana die Räumlichkeiten und die Infrastruktur des Vereins „Südtiroler Obstbaumuseum“ im Ansitz Larchgut in Niederlana.
Der Verein finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden, Projektmitteln öffentlicher und privater Träger sowie durch Sponsorengelder.

linie
datum
Bibliothekskatalogisierungen und Digitalisierungen mehr>>
linie
datum
Tätigkeitsbericht 2012 und Ausblick mehr>>